gruene.at
Navigation:
am 27. Februar 2019

Zell: Unsere Vorschläge für das Zentrum, für Schüttdorf und für Thumersbach

Die Grünen Zell am See - Wir möchten das Zentrum von Zell am See, Schüttdorf und Thumersbach lebenswerter, attraktiver und ökologischer gestalten.

Unsere Vorschläge für Zell am See Zentrum:
  • Keine Zweitwohnsitze mehr: Die Stadtgemeinde hätte es in der Hand, Zweitwohnsitze ließen sich durch umsichtiges aber energisches Handeln der Stadtpolitik wirksam verhindern. Dazu gehört eine aktive Bodenpolitik der Gemeinde, durchdachte Bebauungspläne und verantwortungsvolle Widmungen.
  • Nichts davon ist wirklich wahrnehmbar, im Gegenteil, es gibt schon wieder Pläne für Apartment- und Zweitwohnsitze im Zentrum von Zell am See. So wird Wohnraum für Einheimische unerschwinglich.
  • Neugestaltung Bahnhof: Wir wünschen uns einen attraktiven Knotenpunkt für den öffentlichen Verkehr, ein modern ausgebautes Terminal als Schnittstelle zwischen Bus und Bahn.
  • Ein Neubau für die NMS in Schüttdorf: Ein Neubau der NMS wäre wesentlich günstiger als ein Herumpfuschen an der alten Bausubstanz. Nach einem Neubau könnte das alte NMS Gebäude als Vereinshaus genützt werden.
  • Neues Feuerwehrhaus: Wir setzen uns mit Nachdruck für einen Neubau der Feuerwehrzeugstätte ein.
  • Kernhaus: Das Kernhaus in traumhaft schöner Lage am See rottet vor sich hin. Seit Jahren hat die ÖVP Mehrheit kein umsetzbares Konzept zustande gebracht. Wir fordern ein engagiertes Erarbeiten eines realisierbaren Nutzungsmodells, und wir bringen gerne unsere Vorschläge ein.
  • Begegnungszone SPAR und Bezirksgericht: Der Zebrastreifen beim SPAR Markt erscheint uns sehr gefährlich. Eine Entschärfung wäre durch eine Begegnungszone vom SPAR-Markt bis zur Einmündung der Mozartstraße möglich.
  • Photovoltaik auf dem Congress Center: Die Dachfläche des Congress Centers würde sich ideal für eine großflächige und leistungsstarke PV-Anlage eignen.​
Unsere Vorschläge für Schüttdorf:
  • Karl-Vogt-Straße neu gestalten: Seit Jahrzehnten ist die Karl-Vogt-Straße vom Bahnübergang bis zu den Schulen ein einziges Desaster für Fußgänger. Der südliche Gehsteig ist viel zu schmal, nördlich fehlt er zum Teil zur Gänze. Ein Umgestaltungskonzept liegt vor, wir wünschen uns eine rasche Umsetzung.
  • Schulbusterminal am Lokalbahnareal: Nach einer neu gestalteten fußgängerfreundlichen Karl-Vogt-Straße müssen die SchülerInnen nicht mehr direkt vor die Schule gefahren werden. Erfolgreiche Verhandlungen mit dem Grundeigentümer vorausgesetzt, ließe sich beim ehemaligen Güterbahnhof mittelfristig ein Schulbusterminal einrichten.
  • Photovoltaik-Anlage auf dem BRG Zell am See: Die GRÜBL hat erfolgreich eine PV-Anlage auf dem Dach der HAK initiiert. Jetzt wäre mal die Stadtgemeinde dran, auf dem BRG Dach ist noch Platz genug für eine große PV-Anlage.
  • ÖBB-Haltestelle in Schüttdorf: Das ist leider ein Dauerbrenner, an sich wäre die ÖBB-Anbindung des größten Ortsteils eine Selbstverständlichkeit, aber ÖVP und SPÖ sind höchst erfolgreiche Verhinderer.
  • Keine Umwidmungen mehr: In den Rathaus Schubladen liegen schon wieder diverse Umwidmungspläne, damit noch mehr Zweitwohnsitze und Apartmenthäuser errichtet werden können. Wir sagen STOPP!
  • Eislaufplatz im Vellmar Park: Mit wenig Aufwand könnte man den Schüttdorfer Kindern eine große Freude machen. Der Vellmar Park ist im Winter so gut wie funktionslos, eine kleine Eisläche wäre dort leicht zu realisieren. Beispiel: Mozartplatz oder Europark in Salzburg.
  • NMS-Neubau in Schüttdorf: Für einen Neubau der Neuen Mittelschule gäbe es in Schüttdorf mehrere Möglichkeiten. Aus unserer Sicht könnte die Schule z.B. anstelle des Kindergartens bei der VS Schüttdorf als Neubau in mehrstöckiger Bauweise errichtet werden, alternativ gäbe es auch Platz nördlich des Sportplatzes von BRG und HAK.
Unsere Vorschläge für Thumersbach:
  • Begegnungszone Thumersbach: Seit 2014 versprochen, leider noch nicht umgesetzt.
  • Radweg Thumersbach Ostufer: Wir wünschen uns eine baldige Fortsetzung in Richtung Süden.
  • Wanderwege erweitern: Wir wünschen uns einen Ausbau der Wanderwege in Thumersbach. Konkret geht es um Sanierungen, Neuerschließungen, Beschilderungen.
  • Geh- und Radweg in der Talstraße: Wir wünschen uns eine Geh- und Radwegerschließung der Talstraße bis zur Kirche St. Sigismund.
  • Kulturförderung: Wir möchten eine verstärkte Förderungspolitik für den Kulturverein im Lohninghof.​