gruene.at
Navigation:
am 28. Oktober 2016

Neues Geld - neue Welt

Renate Holzer - Alternativen zum herrschenden Geldsystem

Der sogenannte Zinseszinseffekt bewirkt ein exponentielles Wachstum der Vermögens- und Schuldenberge, was zu immer absurderen Auswüchsen gewinnorientierten, kurzsichtigen undselbstzerstörerischen Handelns führt. Unbegrenztes Wachstum ist in einer begrenzten Welt unmöglich und muss regelmäßig zum
Zusammenbruch des Geldsystems und der Wirtschaft führen. Solch ein Crash findet systembedingt etwa alle 60 bis 70 Jahrestatt, ist also vorhersehbar. 

ALTERNATIVEN ALS ERGÄNZUNGEN ZUM HERRSCHENDEN
GELDSYSTEM

Ziel: Das herrschende Geldsystem mit sinnvollen Alternativen ergänzen. Einige sind manchen von uns wahrscheinlich bekannt, wie zum Beispiel die erfolgreichste Regionalwährung der Krisenjahre

1932/33: »Der Wörgler«. In den letzten ca. 20 Jahren wurden die Regionalwährungen von innovativen Regionen wiederentdeckt.Der Chiemgauer und die Vorarlberger Talente fördern die erfolgreiche Entwicklung ihrer Nutzer_innen. Eine weitere konkrete, sinnvolle Alternative ist in Österreich gerade im Entstehen: die Bank für Gemeinwohl. Gelegenheit zum Informieren bietet der Vortragsabend am 8. November im Nationalparkzentrum. 

Bei Fragen oder bei Interesse an einer Mitarbeit bei uns melden Sie sich am einfachsten per Email unter: mittersill@gruene.at